QR-Code

Außen- und Innenraum, Kulturräume stehen in einem Beziehungsgeflecht, in welchem sich die Protagonistin in den Zeichnungen einbringt. Ausgangslage für die Zeichnungen bilden Ausschnitte aus mit der Künstlerin als Protagonistin inszenierten Fotografien, die nicht als Fotoarbeit realisiert wurden. Der performative Ansatz in den Fotografien setzt sich in der Zeichnung fort, wobei inhaltlich und formal ein neuer Kontext entsteht, der rätselhaft bleibt. Während die kleinformatigeren  Zeichnungen ausschließlich in schwarz und weiß gehalten sind, tritt in den großformatigen Zeichnungen ein Formelement in Gouachefarbe hinzu. 
In den Fotografien „White Screen“ gilt der Blick dem verwehrten Einblick in leerstehende Ladengeschäfte einer Mall in Kairo. Die Glasscheiben wurden mit weißer Farbe bemalt, Spuren Dritter werden sichtbar. (Text von Barbara Armbruster)

Aktuell    Ausstellungen    Projekte

Go to top