QR-Code


 

Die Arbeiten bündeln Aspekte der Zeit, der Zeitgenossenschaft und  der Auseinandersetzung verschiedener Identitäten in der globalen Welt. Die Titel der Werke  „Anhalten im Augenblick der Bewegung“, „noch 40 Sek.“, „Nur einmal am Tag verlässt sie das Haus“ geben einen Hinweis, lassen unterschiedliche Deutungen zu. (Text BA) "... Die westliche und die orientalische Welt treffen hier (Video, Anm. BA) in einem Wechsel von Eile und bewegter Ruhe aufeinander. Es ist die Bewegung und der Blick der Künstlerin, der beide Welten miteinander verbindet. Wie in Armbrusters Bild Friday Morning stehen diese Eindrücke gleichberechtigt nebeneinander – der ornamentale Schmuck, die Schönheit der kleinen Dinge und die Vergänglichkeit (in Form grinsender Schafsköpfe) begegnen einer kühleren Welt, in der Eile geboten ist, in der sich die Frau jedoch auch frei bewegen kann."(Auszug aus dem Text der Einführung zur Eröffnung von Dr. Andrea Jahn, Stadtgalerie Saarbrücken)

Aktuell    Ausstellungen    Projekte

Go to top